Bläserjugend Harmonie Tennenbronn - Aktuell

Bläserjugend Harmonie Tennenbronn - Aktuell

Frühjahrskonzert 2016

Frühjahrskonzert 2016Die Bläserjugend unter Leitung von Julia Schmid zeigte sich beim Frühjahrskonzert in Bestform. Dies bestätigte auch der Präsident des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar, der in seiner Ansprache hervorhob, dass die Jugendkapelle Stücke aufführt, die sonst teilweise in Hauptorchestern zu hören sind. Mit der Big Sky Ouverture setze die Jugendkapelle ein Klangbild aus den Rocky Mountains musikalisch in Szene. Ein Stück Programmmusik mit einem aufziehenden Gewitter wurde in "Tempest Raising" stürmisch dargeboten. Eine eingängig rockende Melodie begeisterte dann das Publikum, als die Kinder der Flötengruppe  zusammen mit der Jugendkapelle die "Rocking Recorders" darboten. Zuerst langsam, dann immer schneller entwickelten sich die irischen Stepptanzmeldodien in "Lord of the Dance". Begeistert forderte das Publikum eine Zugabe.

Probenwochenende 2016

Probenwochenende 2016Für die Bläserjugend der Harmonie hat die heiße Phase zum Frühjahreskonzert a begonnen. Eingeleitet wurde diese mit einem 3-tägigen Probewochenende in der Jugendherberge in Ortenberg. Direkt nach der Ankunft am Freitagnachmittag wurde mit einer Gesamtprobe gestartet. Mit gemeinsamen Spielen ließ man den ersten Abend gemütlich ausklingen.
Der Samstagmorgen begann für alle nach einem ausgiebigen Frühstück mit Registerproben. Problemstellen, seien es falsche Töne, Intonation oder Rhythmusprobleme konnten ausgebessert werden. Nach der verdienten Mittagspause konnte das am Morgen geübte in einer Gesamtprobe umgesetzt werden.  Für das Abendprogramm ließen sich die Betreuer wieder tolle Spiele einfallen bei denen man in unterschiedlichen Gruppen gegeneinander antrat.
Nach dem Frühstück, fand am Sonntagmorgen die letzte Gesamtprobe statt. Müde aber glücklich und zufrieden ging es nach dem Mittagessen wieder nach Hause.

Aschenbrödel zur Weihnachtsfeier

Weihnachtsfeier 2015Mit dem musikalischen Märchen Aschenbrödel von Kees Vlak überraschte die Bläserjugend die Zuhörer der Harmonie Weihnachtsfeier im evangelischen Gemeindehaus. Der Inhalt des Märchens Aschenbrödel wurde in Kurzfassung von Thomas Wälde erzählt, während die Jugendkapelle die thematisch dazu passende Musik von Kees Vlak spielte. Ein tolles Stück, das die Jugendlichen und das Publikum gleichermaßen begeisterte. Bei Kaffee und Kuchen unterhielt die Jugendkapelle die zahlreichen Gäste mit einem einstündigen Unterhaltungskonzert.
Danach zeigten die Jüngsten der Harmonie ihr Können. Daniela Lauffer spielte mit ihren Flötenkindern in zwei Blockflötengruppen erste kleine Lieder. In weiteren Kleingruppen zeigten dann die Zöglinge ihren Eltern und Angehörigen, was sie auf ihrem Instrument bereits erlernt haben. Als sichtbares Zeichen ihres Könnens übereichten Sabrina Schütz und Marina Kopp, die Vorsitzenden der Bläserjugend, Verena Nagel und Andreas Wälde (Laurine Moosmann fehlte) die Urkunden zum Bronzenen Leistungsabzeichen, welches die Jugendlichen im Sommer erreicht hatten. Maike Borowski und Philip Allgeier freuten sich ebenfalls über die Urkunde zum kürzlich erspielten  Juniorabzeichen. Zum Schluss durften alle Jungmusiker auf der Bühne und die Kinder im Saal noch ein süßes Geschenk in Empfang nehmen.

Starke Junioren im Musikverein Harmonie Tennenbronn

Juniorprüfung im Musikverein Harmonie TennenbronnStrahlende Gesichter zeigten Maike Borowski (Trompete) und Philip Allgeier (Horn) nach erfolgreich bestandener Prüfung des Junior Leistungsabzeichens im Musikverein Harmonie Tennenbronn. Beide Jungmusiker zeigten sehr gute Ergebnisse in Theorie und Praxis. Das Tonleiterspiel und zwei Spielstücke mussten im praktischen Teil absolviert werden. Die vereinseigenen Prüfer konnten hier beiden Jugendlichen noch wertvolle Hinweise und Tipps für ihre weitere Ausbildung geben, denn das Juniorabzeichen stellt eine Vorbereitung und Leistungsbestimmung für die weiteren Jugendmusikleistungsabzeichen dar. Waren in der Theorie fleißiges Lernen und Notenschreiben gefragt, mussten die Kinder bei Rhythmik und Gehörbildung Konzentration und ein feines Gehör unter Beweis stellen. Und so konnten am Schluss Jugendleiterin Sabrina Schütz und Ulrich Grießhaber, der Ausbilder der beiden Zöglinge, sichtlich stolz auf den Nachwuchs der Harmonie blicken.

Mission Gold in der Harmonie

JMLA gold 2015Carina Grießhaber und Josephine Klausmann starteten am 1. November 2015 zu ihrer „Mission Gold“ in die Musikakademie des Bund Deutscher Blasmusikverbände (BDB) nach Staufen. In einem 5tägigen Lehrgang wurden die beiden Musikerinnen von Musikdozenten auf die Prüfung des höchstrangigen Leistungsabzeichens in Gold (D3) in der Jugendmusikausbildung vorbereitet.
Die Dozenten feilten mit den beiden Klarinettistinnen an den Prüfungsstücken und verfeinerten deren Vortrag. So manche eingeübte Artikulation und Phrasierung der Stücke musste nochmals umgestellt werden, was Proben auf den Zimmern bis spät abends zur Folge hatte. Neu für die beiden Absolventen war auch das Spiel mit Klavierbegleitung. Hier legt der BDB beim Goldabzeichen großen Wert auf die kammermusikalische Ausbildung. So galt es in den Proben den eigenen Vortrag mit der Klavierbegleitung perfekt abzustimmen.
Ein weiterer großer Teil des 5tägigen Lehrgangs war für Theorie und Gehörbildung reserviert. In der Intonationskunde mussten beispielsweise Schwebungen gehört werden im Bereich der Akustik die Theorie der Naturtonreihe erklärt werden.
Nach langem und intensiven Lernen war es dann so weit: Die Prüfung in Gold war bestanden! Carina Grießhaber lag mit einem vorzüglichen Schnitt von 53 Punkten über alle Prüfungsgebiete unter den 10 besten Absolventen der 68 Teilnehmer. Josephine Klausmann bewies mit 57 von 60 Punkten ein extrem feines Gehör und demonstrierte mit 60 von 60 Punkten perfekte Theoriekenntnisse.
Ein besonderer Dank gilt auch dem Leiter der „Mission Gold“, Michael Peter,  der die Jugendausbildung in der Harmonie in vorbildlichsterweise betreibt. In einer langen und arbeitsintensiven Probenphase übte er mit beiden Klarinettistinnen die Vortragsstücke ein.
Die „Harmonie“ gratuliert Carina Grießhaber und Josephine Klausmann zu den hervorragenden Ergebnissen und wünscht viel Spaß beim weiteren Musizieren.