Harmonie Tennenbronn - Aktuell

66 Turnier 201821 Kartenspielerinnen und Spieler konnte der Musikverein Harmonie bei seinem 66-Turnier am 24.11.2018 in der Harmonie Mühle willkommen heißen. Aktive, Ehemalige und passive Mitglieder kämpften um Preise und den Siegerpokal. Spaß und Kameradschaft stand bei den meisten Startern jedoch im Vordergrund.

Nach drei Spielrunden erreichte  Monika Kaltenbacher mit 82 Punkten den ersten Platz. Können und ein gutes Blatt sicherten ihr den Sieg. Dass gute Karten im 66-Spiel jedoch Voraussetzung für eine vordere Platzierung sind, zeigte sich bei Rudolf Kopp.  Obwohl er in früheren Jahren schon den Pokal erringen konnte, landete er dieses Jahr nur auf dem zweitletzten Platz. Philipp Grießhaber hatte im wahrsten Sinne des Wortes nichts zu melden. Er belegte den letzten Platz und erhielt als Trostpreis ein Kartenspiel zum weiteren Üben.
Dass Harmonie-Dirigent Thomas Wössner nicht nur den Takt, sondern auch Karten klopfen kann, zeigte er durch einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.

Bilder 66 Turnier

Absage Theater 2018Normalerweise würde 2 Wochen vor dem 1. Advent letzte Hand an die Gestaltung der Harmonie Theaterkulissen gelegt. Regisseur Jürgen Wälde würde mit den Theaterspielern der Harmonie bereits an den Detailabläufen, Gesten und Komik arbeiten. Kostüme und Requisiten würden ausgesucht. Doch dieses Jahr muss der Musikverein Harmonie Tennenbronn seine Theaterveranstaltung leider absagen. Regisseur Jürgen Wälde fehlt es an Schauspielern für ein Theaterstück. Es sei jedes Jahr eine Herausforderung Theaterspieler zu finden, die bereit sind über 2 Monate hinweg an drei Abenden Theaterproben zu besuchen, sagt Regisseur Jürgen Wälde. Die Lust am Schauspiel sei den Spielerinnen und Spielern nicht vergangen. Ausbildung, Beruf und Privatleben verhinderten jedoch oft ein derart großes Engagement.

Die Theaterveranstaltung der Harmonie hat eine über hundertjährige Tradition. Bereits im Jahre 1910 berichtet die Harmonie Chronik über eine Theateraufführung zur Weihnachtsfeier. Nur selten musste diese Tradition unterbrochen werden. 1973 wurde auf Grund der Ölkrise die Festhalle nicht geheizt, woraufhin die Harmonie das Theater absagte. Aber auch vor 5 Jahren fehlte es an Theaterspielern, so dass im Jahre 2013 ebenfalls kein Theater stattfinden konnte.

Die Vorstandschaft des Musikvereins möchte diese Tradition aufrechterhalten. Interessierte Laiendarsteller können sich bei jedem Musiker melden, falls sie Interesse haben, in den folgenden Jahren an den Theaterveranstaltungen der Harmonie mitzuwirken.

Musikalische Früherziehung neuer Kurs 2018Kindern einen Zugang zur Welt der Musik verschaffen. Mit dem Angebot zur musikalischen Früherziehung, sollen Kinder mit viel Spaß und  Bewegung zur Musik hingeführt werden. Das ist das Ziel, an dem Sabrina Schütz mit ihren Kindern arbeitet. Nachdem ihr erster Kurs bereits erfolgreich läuft, konnte sie nun mit neun Kindern einen zweiten Kurs starten. Der Kurs startete im September und ist ein Angebot der beiden Musikvereine Harmonie und Frohsinn.
Mit unterschiedlichsten Instrumenten arbeitet Sabrina Schütz. Dabei sind nicht nur Klangstäbe oder Rasseln im Einsatz. Die Kleinen dürfen auch auf die große Pauke hauen. In der musikalischen Früherziehung wird jedoch nicht nur mit Instrumenten gearbeitet. Es wird auch gesungen, getanzt und gebastelt. Eine sorgfältige Vorbereitung anhand der Kursliteratur ist für Sabrina Schütz dabei unerlässlich. Ein gutes Nervenkostüm ist ebenfalls vonnöten. Bei neun Kindern kann es schon mal etwas lauter und wilder zugehen.

Vorspielnachmittag Jugendorchester TennenbronnBis auf den letzten Platz gefüllt war das Evangelische Gemeindehaus am 18. November beim Vorspielnachmittag des Jugendorchesters Tennenbronn. Mit sichtlichem Stolz und Freude präsentieren Fiona Günter und Bianca Felber, die Jugendvorsitzenden von Frohsinn und Harmonie, erstmals gemeinsam den Vereinsnachwuchs. Die Eltern und Angehörigen der Jungmusiker konnten ein zweieinhalbstündiges Programm mit über 20 Darbietungen erleben.

Während die Kinder des neuformierten Vororchesters als erster Programmpunkt bei ihrem Auftritt vor Begeisterung fast nicht zu bremsen waren, gingen die älteren Blasmusikzöglinge oft mit Anspannung und Nervenflattern zum Vorspiel auf die Bühne.

Die Blockflötenkinder zeigten mit ihren ersten Flötentönen den Beginn der musikalischen Ausbildung auf. Die gesamte Bandbreite an Blasmusikinstrumenten war bei den Zöglingen vertreten, die in Einzel- oder Gruppenvorträgen ihren Ausbildungsstand präsentierten. Von Querflöte und Klarinette spannte sich der Bogen über Trompete, Horn, Euphonium und Posaune bis hin zum Schlagzeug.

Dass die Ausbilder für einen sehr hohen Leistungsstand in den beiden Vereinen sorgen, zeigte sich als die beiden Jugendvorsitzenden die Jugendmusikleistungsabzeichen an 14 strahlende Kinder und Jugendliche überreichten durften. Sie hatten dieses Jahr in Theorie und Praxis ihr Können in den drei Stufen Bronze, Silber oder Gold abgelegt.
Die Ausbildung erfolgt in den beiden Vereinen durch Musiklehrer aus Musikschulen der Umgebung sowie durch vereinsinterne Ausbilder. Diese erhielten als Dankeschön noch ein musikalisches Schokoladenpräsent.
Den Abschluss bildete dann noch ein kurzes Unterhaltungskonzert des Jugendorchesters. Dirigentin Rebekka Ruth sorgte mit ihren Schützlingen für den musikalischen Schlusspunkt dieser rundum gelungenen Veranstaltung.

Kreiserntedankfest WeilerNur selten kann man an einem Umzug mit so vielen Zuschauern teilnehmen. Die Presse berichtete von rund 10.000 Zuschauern, die dicht gedrängt an der Straße standen und die prächtige geschmückten Wagen und bunten Fußgruppen bewunderten.
Die Harmonie hatte sich auch herausgeputzt und startete mit einer Trachtengruppe.

Bilder Kreiserntedankfest Weiler