Harmonie Tennenbronn - Aktuell

Thomas Wössner neuer Harmonie DirigentThomas Wössner hat mit dem Stabwechsel im Frühjahrskonzert am 21.04.2018 die musikalische Leitung des Musikvereins Harmonie Tennenbronn übernommen.

Für Thomas Wössner folgte sogleich ein Sprung ins kalte Wasser, da er mit Auftritten an der Konfirmation und Jubelkonfirmation nach nur einer Probe bereits seine ersten Bewährungsproben hatte. Er wird die „Harmonie“ auch auf der anstehenden Konzertreise an den Gardasee musikalisch anführen, welche über Christi Himmelfahrt stattfindet.

Für Thomas Wössner stellt dies zwar eine gewisse Herausforderung dar, da er jedoch über jahrzehntelange Erfahrung als Musiker und Dirigent besitzt, konnte er die ersten Auftritte mit der Harmonie Tennenbronn bereits souverän absolvieren.

Thomas Wössner stammt aus Aichhalden-Rötenberg. Er hat im dortigen Musikverein als Klarinettist das Musikerhandwerk erlernt und sich auch dort seine ersten Sporen als Dirigent verdient.

Dass ihm die Musik im Blut und am Herzen liegt, zeigt sich auch daran, dass er sich fortlaufend in unzähligen Dirigenten Workshops mit hochrangigen Dirigenten und Komponisten weitergebildet hat. Er stand dann auch über 15 Jahren dem MV Bochingen als Dirigent vor und leitet derzeit noch den MV Betzweiler.

Sein Bruder Wolfgang Wössner leitet als Profimusiker die Stadtmusik Schwenningen und ist mit zahlreichen eigenen Werken und Arrangements ein bekannter Blasmusikkomponist. Dadurch verfügt der neue Harmonie Dirigent auch über ein breites und fundiertes Wissen an aktueller Blasmusikliteratur.

Durch den Wechsel vom Schwäbischen Musikverband in den badischen Blasmusikverband Schwarzwald-Baar entstehen für Thomas Wössner noch gewisse Eingewöhnungseffekte. So musste er sich gleich zu Beginn seines Dirigats auch mit dem Kirchengesangbuch der Landeskirche Baden vertraut machen. Der Text des Badener Liedes, welches er in seiner ersten Probe auflegte, geht Thomas Wössner auch noch nicht ganz flüssig über die Lippen. Es zeichnet ihn jedoch aus, dass er mit Humor und Kompetenz diese ersten Schritte mit den Musikerinnen und Musikern geht. Der Musikverein „Harmonie“ freut sich, Thomas Wössner als seinen neuen Dirigenten begrüßen zu dürfen.

Bilder Dirigent Thomas Wössner

Konfirmation 2018Die "Harmonie" begleitete die Konfirmanden bei strahlendem Festwetter vom Evangelischen Gemeindehaus zum Gottesdienst in der Kirche. Der Gottesdienst wurde musikalisch umrahmt. "Es isch halt einfach feschtlicher", bedankte sich die Kirchenälteste Erika Muhr bei der "Harmonie".
Es war der erste Auftritt unseres neuen Dirigenten Thomas Wössner. Nach nur einer Probe führte er die "Harmonie" souverän beim Marschieren und im Gottesdienst an.

Bilder Konfirmation 2018

Maiwanderung Harmonie 2018Am 1. Mai machte sich eine große Schar an Maiwanderern des Musikvereins Harmonie Tennenbronn über den Auerhahnweg auf die Suche nach dem Auerhahn.

Um es vorweg zu nehmen, die Musiker haben sehr viele weitere Wandervögel auf dem Genießerpfad gefunden, ein leibhaftiger Auerhahn wurde jedoch nicht gesichtet.

Die erste Station, der „Schlafplatz“ war für eine Rast und ein Schläfchen noch zu früh. Ebenso ließen die Maiwanderer, für Musiker eher untypisch, die Getränkestation des Auerhahnwegs am „Unteren Falken“ unberührt links liegen, wollten die Wanderer doch zur Mittagszeit auf der Reibeecke sein, wo zur Erfischung Getränke bereitstanden. Das Rucksackvesper schmeckte besonders gut, zumal das Wetter gegen Mittag auch immer sonniger wurde. Bei herrlicher Aussicht auf den Nordschwarzwald und die Schwäbische Alb ging es in gemütlichem „Andante“ (gehend) über Ecke und Purpen zur Harmonie-Mühle ins Affentäle. Dort stand dann auch schon ein Grill mit Würsten sowie Kaffee und Kuchen bereit.

Seltsame Laute erklangen zuletzt noch aus der Harmonie-Mühle. Doch es war nicht der Balzgesang des Auerhahns sondern das „Prosit“ der Harmonie. Ferenc Guti, löste seinen Ausstand als Harmonie-Dirigent ein und spendierte eine Runde ungarischer Schnäpse, die er aus seiner Heimat mitgebracht hatte. Es war ein schöner und lustiger Tag für Alt und Jung.

Bilder Maiwanderung Harmonie 2018

Frühjahrskonzert Harmonie TennenbronnVolles Lob und Anerkennung sprach Daniela Laufer, erste Vorsitzende des Vereins, am Schluss des Konzerts Dirigent Ferenc Guti aus. Ferenc Guti gestaltete die Probenphase in einer entspannten und freundschaftlich geprägten Atmosphäre. Dies konnte auch das Publikum spüren, das eine gut gelaunte und sicher aufspielende „Harmonie“ erleben konnte.


Als Eröffnungsstück war die olympische Fanfare „Olympic Spirit“ goldrichtig gewählt bevor mit „Alpina Saga“ ein erster musikalischer Gipfel auf dem Programm stand.
In dem monumentalen Oberstufenwerk zeigte das Orchester in vielen unterschiedlichen Lautstärken, Rhythmen und Klangfarben die großartige Alpenwelt in klassischer sinfonischer Blasmusik. Mit „Dance with the Devil“ hatten die Musiker um Ferenc Guti ein weiters anspruchsvolles Werk aufgelegt. Das Orchester hatte musikalisch den „Teufel“ fest im Griff und konnte die taktweisen Wechsel zwischen Dreiviertel und Sechsachteltakten tänzerisch gekonnte zu Gehör bringen. Großes Kino war dann mit den Filmemelodien zu „Aladin“ angesagt. Entspannt konnten die Zuhörer den unterhaltsamen Melodien aus dem orientalischen Märchen lauschen. Die Titelmelodie des Westernepos „Die Glorreichen Sieben“ glänzte mit wildem Rhythmus, zeigte aber auch im Mittelteil traumhaft schöne Trompeten- und Oboensoli.

Robbie Williams „Let me entertain you“ präsentierte sich mal laut und rockig, dann wieder entspannt swingend oder sentimental verträumt. Die Zuhörer kannten alle Songs und sparten nicht mit dem Applaus. Nach dem Konzertmarsch Textilaku hatte es Ferenc Guti mit der „Harmonie“ dann geschafft. Er konnte den lange anhaltenden Beifall genießen. Auch die Musiker dankten seinem spontanen Einsatz zur Konzertvorbereitung mit Standing Ovations. Die Zugabe durfte nicht fehlen. In dem Dixie Klassiker „Ice Cream“ zeigten Solisten aus den einzelnen Registern ihr spielerisches Können.

Zur zweiten Zugaben folgte dann der Stabwechsel. Ferenc Guti übergab die Leitung der „Harmonie“ an Thomas Wössner, der den Verein ab sofort dirigieren wird. Mit der „Katharinen-Polka“ rundete Thomas Wössner einen gelungenen Konzertabend ab.

Hans-Jörg Kammerer, der Bezirksvorsitzende des Blasmusikverbandes Schwarzwald-Baar, war eigentlich gekommen, um Sandra Weisser für 25 Jahre aktive Mitgliedschaft zu ehren. Diese war jedoch kurzfristig erkrankt und konnte die Ehrung nicht entgegennehmen. Um so lobender konnte Kammerer dann jedoch die Leistung von Anna und Philipp Grießhaber hervorheben, die das Jungendmusikleistungsabzeichen in Gold erringen konnten und bereits zu den wichtigen Stützen ihres Registers im Verein zählen. Die beiden durften aus seinen Händen die Urkunde des Bund Deutscher Blasmusikverbände und die goldene Anstecknadel in Empfang nehmen.

Bilder Frühjahrskonzert Harmonie Tennenbronn

Frühjahrskonzert jugendkapelle 2018Michael Peter dirigierte am Frühjahrskonzert der „Harmonie“ das letzte Konzert der Jugendkapelle. Dabei zeigte er nochmals die volle Leistungsstärke Jungendkapelle. Im Stück „Magnolia“ erblühte eine einfache Choralmelodie langsam und öffnete sich zu einem strahlenden Höhepunkt. Das bekannte französische Volkslied „Au Claire de la Lune“ wurde dem Publikum mal zart im Holzregister, mal verspielt im Tenorhorn in 7 geistreichen Variationen vorgetragen. Treffend umschrieb Ansager Thomas Wälde das Stück „Indian Fire“: Romantische Melodien ließen ein Liebeslied erklingen. Mit Geklapper auf den Instrumenten sowie Schreien und Singen wurden unheimliche Medizinmänner und Kampfszenen der Indianer inszeniert. Zu Herzen ging dann der Auftritt der Blockflötengruppe. Für die Jüngsten der Bläserjugend hatte Michael Peter extra ein rockiges Stück komponiert, in dem sie ihren ersten Auftritt zusammen mit der Jugendkapelle spielen konnten. Der schwierige Rhythmus verlangte den Kindern viel ab. Sie meisterten die Herausforderung jedoch mit Bravour und mussten nochmals einen Teil als Zugabe spielen. Bei „Seven Nation Army“, einem Stück, das als Fangesang aus dem Fußball vielen bekannt ist, war den Jungmusikern die Freude und Begeisterung ins Gesicht geschrieben. Lautstark brachten sie zum Abschluss ihres Konzertes die Halle nochmals zum Beben.
Es sollte jedoch das letzte Konzert der Harmonie-Jugendkapelle gewesen sein. Zukünftig werden die jungen Musiker in dieser Formation nicht mehr zu hören sein. Wie schon seit geraumer Zeit angekündigt, vereinigen sich die Jugendkapellen aus „Frohsinn“ und „Harmonie“ zum gemeinsamen Jugendorchester Tennenbronn. Die erste Vorsitzende Daniela Laufer betonte, dass durch den Zusammenschluss der Jugendkapellen eine sich ergänzende, starke und schlagkräftige Truppe entstehen wird. In der Folge werden die Vereine auch in der Ausbildung kooperieren und dort gemeinsam ein breites musikalisches Ausbildungsangebot allen Eltern und Jugendlichen in Dorf anbieten.

Bilder Frühjahrskonzert Jugendkaplle 2018